Landnetz-Support-Telefon: 036022-98682

Neuigkeiten vom Landnetz e.V.

26.03.2016: Dritter Ortsverteiler in Mülverstedt in Betrieb genommen

Rechtzeitig zu Ostern ist der dritte und letzte Ortsverteiler für Mülverstedt fertig geworden. Nach dem Bürgermeister hatte nun auch der Gemeinderat seine Zustimmung zur Installation auf der Schänke gegeben. Wir mussten dann nur noch auf besseres Wetter warten. Am 26. März war es dann soweit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Landnetz-Vorstand

30.01.2016: Landnetz goes Glasfas(t)er

Als wir vor 10 Jahren angefangen haben, mit 7 Mitgliedern und einem 3000er DSL in Schönstedt, konnten wir nur davon träumen dass wir einmal eine Glasfaser-Leitung haben würden.

Doch wie heißt es so schön: Gib deine Träume niemals auf! Wir haben immer darauf hin gearbeitet. Der Traum wurde wahr. Im Januar 2016 ging unsere Glasfaser-Anbindung in Betrieb. Das beste daran ist, dass wir nun keinen technischen Flaschenhals mehr haben. Die Glasfaser hat freie Kapazitäten, die für viele Jahre reichen werden. Wir müssen sie nur noch beim Netzbetreiber buchen.

Wo Licht ist, da ist meistens auch ein kleiner Schatten. In diesem Fall gibt es eine kleine Beitragserhöhung welche ab dem 1. März 2016 gilt, um die Glasfaser langfristig auf eine finanziell solide Grundlage zu stellen. Im Gegenzug erhöhen wir die Bandbreite für alle Mitglieder.

Die bisherigen 3000er Anschlüsse werden zu 4000er Anschlüssen, der Preis ändert sich von bisher 20,00 € auf 22,85 €. Aus den 6000ern werden 8000er, der Preis von bisher 25,00 € auf 28,80 €. Jeweils inkl. Mitgliedsbeitrag versteht sich. Die Preise sind deshalb so krumm, weil wir die Erhöhung auf das absolut Notwendige hin kalkuliert haben. Denn eines bleibt bestehen: Wir sind ein Non-Profit-Verein und wollen uns keine goldene Nase verdienen.

Es wird ab sofort zwei weitere Bandbreiten bei uns geben: 12000 und 16000 kBit/s.

Besonders wichtig: Die Anschlüsse werden symmetrisch! Das heißt: Gleiche Geschwindigkeit in beiden Richtungen. Das gibts in der Form woanders nicht, höchstens für Firmen und das zu Preisen, was mancher nicht mal im Monat verdient.

Mit den symmetrischen Bandbreiten wollen wir ein Zeichen setzen. Wir halten einfach die asymmetrischen DSL-Tarife und die DSL-Technik an sich für nicht mehr zeitgemäß. Das gilt auch für das Vectoring-DSL an dem die Telekom derzeit arbeitet.

Wir hoffen, unseren Mitgliedern mit den neuen Möglichkeiten eine Freude machen zu können und hoffen, dass Sie uns trotz der kleinen Preiserhöhung treu bleiben werden.

Die Umstellung der Anschlüsse unserer Mitglieder erfolgt Stück für Stück in den nächsten Wochen. Wer nicht so lange warten möchte, kann sich gerne an uns wenden. Wir werden immer versuchen, eure Änderungswünsche zeitnah zu erfüllen.

Für die "telefongeplagten" Alterstedter an dieser Stelle nochmal der Hinweis: Über Landnetz kann man auch telefonieren. Einige Mitglieder machen das bereits und diese waren auch die einzigen, die von den Festnetz-Ausfällen der letzten Tage nicht betroffen waren.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Landnetz-Vorstand

26.11.2015: Ab sofort auch über Landnetz telefonieren

Liebe Mitglieder,

in Zusammenarbeit mit Sipgate, einem zuverlässigen Anbieter für IP-basierte Telefonie bieten wir nun allen Mitgliedern die Möglichkeit, über unser Netz zu telefonieren.

Fachkundige Mitglieder konnten dies schon seit längerer Zeit nutzen. Allderings war die Einrichtung bisher recht kompliziert. Nun bieten wir Ihnen fertig eingerichtete Telefonboxen an und unterstützen Sie bei der Übernahme Ihrer bisherigen Rufnummer zu Ihrem neuen Landnetz-Sipgate-Telefonanschluss.

Das Beste dabei: Wer eigentlich nur erreichbar sein will und selten selbst telefoniert, erhält als Landnetz-Mitglied den Basis-Telefonanschluss kostenlos! Sie zahlen nur die Mitgliedsgebühr und minutenbasiert abgerechnete Telefonverbindungen.

Für Vieltelefonierer gibt es die beiden Flatrate-Tarife für Festnetz oder alle Netze. Hier muss man sich nur entscheiden, ob man aus dem Festnetz zu Mobilfunknetzen so viel telefoniert, dass sich der Aufpreis für die Allnet-Flat rechnet.

Wir von Landnetz unterstützen Sie bei der Tarifwahl und der Einrichtung. Aus rechtlichen Gründen werden die Telefontarife direkt von Sipgate abgerechnet. Dadurch sind wir unabhängig und können Sie ohne Provisionsdruck beraten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Landnetz-Vorstand

26.11.2015: Neue Landnetz-Webseite online

Liebe Mitglieder,

Als Geburtstagsgeschenk zu unserem 10-jährigen Jubiläum haben wir eine neue Website online gestellt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Landnetz-Vorstand

11.11.2014: Landnetz-Forum nur noch aus Deutschland erreichbar

Liebe Mitglieder,

Aufgrund des immer weiter zunehmenden Spammings in unserem Forum, vorallem aus Osteuropa, Asien und den USA, sahen wir uns leider zu einer drastischen Maßnahme gezwungen: Unser Forum ist ab sofort nur noch innerhalb Deutschlands erreichbar. Wir vom Vorstand bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Landnetz-Vorstand

Wartungsarbeiten am gesamten Netz im März 2014

Liebe Mitglieder,

das derzeit schöne Wetter erlaubt uns, umfangreiche Umbaumaßnahmen am gesamten Vereins-Funknetz durchzuführen. Wir haben in neue Technik investiert, welche wir nun Stück für Stück in Betrieb nehmen.

Die Maßnahmen dienen dazu, die Netzqualität zu verbessern und besonders die abendlichen Stoßzeiten zu beseitigen. Hierdurch kann es zu gelegentlichen kurzen Ausfällen kommen. Wir bemühen uns jedoch, diese Abschaltungen am frühen Morgen bzw. in der Nacht durchzuführen um Beeinträchtigungen bei der Nutzung zu vermeiden. Sollte es trotzdem zu Unannehmlichkeiten kommen bitten wir dies zu entschuldigen.

Wir hoffen, durch die Baumaßnahmen auch eine oft nachgefragte neue Funktion realisieren zu können: Telefonieren über Landnetz. Sollten Sie daran Interesse haben, bitte zögern Sie nicht und schreiben Sie uns eine Mail an ausbau [at] landnetz.de

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Landnetz-Vorstand

Neuigkeiten zum Jahreswechsel 2013/2014

Netz-Ausbau in Mülverstedt

Wie bereits in der Thüringer Allgemeine berichtet, haben wir Mülverstedt an unser "Landnetz" angeschlossen. Das bedeutet, dass ab sofort die Einwohner bei uns Mitglied werden und einen Anschluss erhalten können. Bisher war das nur für einige wenige Haushalte möglich, welche von ihrem Haus freie Sicht zur Weberstedter Schule haben.

Unser erster Zugangspunkt in Mülverstedt befindet sich auf einer Halle der Agrargenossenschaft an der Straße nach Weberstedt. Jeder Haushalt, welcher von seinem Standort freie Sicht dorthin hat, kann ab sofort einen Anschluss am Landnetz erhalten.

Ein zweiter Zugangspunkt ist bereits in Planung. Entsprechendes Interesse der Einwohner vorausgesetzt, werden wir diesen zweiten Verteiler kurzfristig aufbauen und in Betrieb nehmen.

Interessenten können sich jederzeit, auch während der Feiertage, unter den bekannten Kontaktmöglichkeiten bei uns melden. Neuanschlüsse sind innerhalb kürzester Zeit möglich.

Telefon: 036 022 / 98 68 2
Fax: 036 022 / 34 99 99
eMail:

Neuigkeiten zum Mitglieder-Forum

Aufgrund zahlreicher Benutzeranmeldungen über Fake-Accounts bei Google Mail und Hotmail wurden diese beiden Anbieter bei uns im Forum gesperrt. Wir entschuldigen uns bei allen, die Google Mail oder Hotmail rechtmäßig nutzen und sich nun nicht mehr bei uns anmelden können. Bitte weichen Sie für die Anmeldung auf einen anderen eMail-Anbieter aus. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Das ZDF Morgenmagazin berichtet über uns

Am 30. April 2013 strahlte das ZDF in seinem täglichen Morgenmagazin den folgenden Bericht über den Landnetz e.V. aus:

Das Mitglieder-Forum ist eröffnet

Sehr geehrte Mitglieder,

wir haben auf unserer Website nun ein Forum für euch eingerichtet und hoffen auf rege Beteiligung. Hier könnt ihr auch Fragen an den Vorstand stellen, Lob und Kritik sind ebenso willkommen.

Es kann sich prinzipiell jeder anmelden, auch Nicht-Mitglieder. Einige Bereiche sind aber Landnetz-Mitgliedern vorbehalten. Für die Freischaltung dieser Bereiche bitte eine kurze eMail an vorstand [at] landnetz.de.

Das Forum findet ihr unter www.landnetz.de/forum.

Euer Vereinsvorstand

Einladung zur Mitgliederversammlung 2012

Sehr geehrtes Mitglied,

hiermit laden wir Sie zu unserer Mitgliederversammlung am 29.12.2012 um 19:00 Uhr im Backhaus in
Alterstedt ein.

Der Satzung entsprechend gibt der Vorstand die nachfolgende Tagesordnung bekannt:

  1. Eröffnung der Versammlung durch den Vorstandsvorsitzenden
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Jahresbericht 2012
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Abstimmung über Änderungen der Satzung
  6. Wahl des Vorstandes
  7. Neuregelungen im Jahr 2013
  8. Aussprache über Qualität und Service sowie zu behebende Mängel
  9. Verschiedenes

Weiterhin wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie schon auf diesem Weg ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2013.

Mit freundlichen Grüßen
Vorstand - Landnetz e.V.

Netzausbau in Eckhardtsleben abgeschlossen

Am Donnerstag, den 6. Oktober 2011 hat der Landnetz e.V. seinen Ortsverteiler in Eckhardtsleben in Betrieb genommen. Der Zugangspunkt befindet sich auf dem alten Bahnhof. Interessierte Einwohner aus Eckhardtsleben können sich nun bei uns registrieren und kurzfristig, d.h. innerhalb von 24 Stunden, ihren WaveDSL-Zugang inklusive Modem bei uns erhalten. Kontaktieren Sie uns oder senden Sie uns das Anmeldeformular ausgefüllt zu.

Landnetz von der Bundesregierung ausgezeichnet

Urkunde des Bundesministeriums fьr Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Urkunde

Berlin, 29.6.2011 Zusammen mit 585 weiteren Projekten nahm der Landnetz e.V. am Wettbewerb "Menschen und Erfolge - Aktiv für ländliche Infrastruktur" des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung teil. Die Palette der eingereichten Bewerbungen war sehr vielfältig. Von Projekten zur Jugendarbeit, Altenpflege, Tourismus, Wohnungsbau, Landwirtschaft bis hin zur Kunst reichten die Themen. Doch kein anderes Thema dominierte die öffentliche Diskussion zur ländlichen Infrastruktur so sehr wie die berüchtigten "weißen Flecken" im Breitband-Atlas. Also jene ländlichen Gebiete, die unter rein wirtschaftlichen Aspekten nicht rentabel mit Breitband-Internet-Anschlüssen versorgt werden können.

Wie es dennoch funktionieren kann zeigt der Landnetz e.V. seit sieben Jahren erfolgreich in den Dörfern rund um den Hainich. Dieses Engagement würdigte nun die Bundesregierung mit der Auszeichnung als bestes vereinsgetragenes Breitband-Internet-Projekt Deutschlands. Gemeinsam mit Vertretern der Wettbewerbspartner Deutscher Landkreistag und Deutscher Städte- und Gemeindebund überreichte Staatssekretär Rainer Bomba die Auszeichnungen für die Preisträger des Wettbewerbes „Menschen und Erfolge – Aktiv für ländliche Infrastruktur“ im Berliner Ministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

In ihrer Begründung für die Auszeichnung hebt die 11-köpfige Jury mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Vereinen sowie der Medien insbesondere den individuellen Einsatz, ehrenamtliches Engagement, Kooperation mit Kommunen und Unternehmen, wirksame Vorbildfunktion und Überzeugungskraft sowie Wirtschaftlichkeit des Landnetz e.V. hervor.

Seit seiner Gründung trägt sich der Verein selbst, ausschließlich die Mitgliedsbeiträge der Mitglieder finanzieren den Aufbau und Betrieb der Infrastruktur. Der Landnetz e.V. hat zu keinem Zeitpunkt staatliche Fördermittel oder Kredite beantragt oder in Anspruch genommen. Im Gegenteil: Schon mehrfach unterstützte der Verein gemeinnützige Einrichtungen, Schulen und Veranstaltungen. In diesem Sinne wird der Landnetz e.V. die mit der Auszeichnung verbundenen 1000 Euro Preisgeld wieder in den weiteren Netzausbau investieren.

Eigens zur Preisverleihung angereist war das Mitglied des Vorstands des Landnetz e.V. Sven Küchler. Er nahm die Auszeichnung in im Rahmen des Demografiekongresses „Ideenforum für ländliche Infrastruktur“ für das beste vereinsgetragene Projekt aus dem Bereich Breitband-Internet-Versorgung entgegen.

Der Wettbewerb „Menschen und Erfolge“ wurde ausgelobt von Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer und würdigt die zahlreichen Aktivitäten der Menschen in kleineren Städten und Gemeinden. Die vielen beispielhaften Lösungen für eine Infrastrukturversorgung, die zur Sicherung der Lebensqualität in ländlichen Räumen beiträgt, sollen durch den Wettbewerb bekannt gemacht und andere zur Nachahmung angeregt werden.

Die Thüringer Allgemeine berichtet über den Landnetz e.V.

Die 78. Internationale Grüne Woche läuft auf Hochtouren. Mittendrin im Geschehen sind zwei Vertreter aus der Region. Bis zum Sonntag zeigen der Verein Landnetz aus Alterstedt und der Fleischmarkt Aschara den Besuchern der Messe ihre Produkte und versuchen dort weitere Kunden zu werben.

Der Verein Landnetz ist diesmal Neuling auf der Grünen Woche. Er stellt zum ersten Mal in Berlin eine moderne Funktechnik vor, mit der er allen Bewohnern Breitbandinternet verfügbar machen will. Gerade in der jetzigen Zeit ist es für Firmen und Gewerbereisende sehr wichtig, Auftritte, Werbung und Onlineshops via Internet managen zu können, da die Menschen immer schneller miteinander in Kontakt treten wollen.

"Uns ist aufgefallen, dass gerade die ländlichen Bereiche der Hainich-Region Probleme haben, fehlerfrei das Internet zu nutzen. Deswegen haben wir es uns zum Ziel gemacht, diese Teile Thüringens mit unseren Breitbandverbindungen zu versorgen", informierte Vorstandsmitglied Nico Lange. Ein großer Teil des Unstrut- Hainich Kreises ist bereits bearbeitet und mit Internet versorgt worden, aber weitere Regionen werden noch folgen. Derzeit wird Aschara mit der Wave-DSL vom Verein Landnetz verbunden. Auch der Stand in Berlin findet ist Anlaufpunkt von den Menschen, die selbst von dem Problem betroffen sind und sich eine Besserung erhoffen.

"Am Anfang der Woche verlief es eher schleppend, aber jetzt interessierten sich immer mehr Leute für unser Vorhaben", freut sich Nico Lange. Noch steht das Projekt am Anfang, dennoch wird versucht, den Weg auf internationales Pakett zu finden. Die erste geschäftliche Verbindung wurde dafür schon auf der Messe geknüpft, denn polnische Vertreter wurden auf den Stand aufmerksam. "Es war schon ein bisschen unerwartet, als plötzlich eine polnische Delegation direkt auf uns zumarschierte und wir einen Übersetzer brauchten, um ihnen die rechtlichen Grundlagen und andere Dinge erklären zu können", sagte Nico Lange.

(Quelle: Thüringer Allgemeine, Lokalausgabe Bad Langensalza vom 26.1.2011)

Erste Eindrücke aus Berlin

Eines kann man mit Fug und Recht behaupten: Die Internationale Grüne Woche in Berlin ist groß. Sehr groß. Und verdammt hektisch.

Unser Messestand ist deutlich größer als die ursprünglich geplanten 25 m². Am Donnerstag Nachmittag haben wir unseren Messestand aufgebaut. Uns steht ein etwa 4 Meter hoher Gitterrohrmast als symbolischer Funkturm zur Verfügung. Daran haben wir einige Richtfunkantennen und Funkmodems zu Demonstrationszwecken montiert. Der "Funkturm" ist tatsächlich in Betrieb. Unsere Präsentations-Laptops laufen per WLAN darüber und gelegentlich fragen auch einige Messebesucher bei uns an da sie Probleme haben sich mit dem messeeigenen WLAN zu verbinden.

Wir haben einen Moderator, welcher im Laufe eines Messetages Interviews mit unseren Vorstandsmitgliedern führt. Das wird über Lautsprecher übertragen und auf einer großen Leinwand werden Präsentationen und Fotos des Landnetz e.V. gezeigt.

Das Publikum wird in unseren Messeauftritt dadurch integriert da wir ein Quiz-Spiel vorbereitet haben worin wir Fragen zum Thema Breitbandversorgung auf dem Land bzw. WLAN-Richtfunk stellen. Es gibt kleine Präsente zu gewinnen.

Wir haben in den ersten drei Messetagen allerlei Resonanz aus den verschiedensten Bundesländern bekommen. Interessanterweise sind dies vorallem die alten Länder. Für uns war dies insofern eine kleine Überraschung da wir feststellen mussten dass die Breitbandversorgung in der Fläche dort ebenso schlecht ist wie in den neuen Ländern. Eine Delegation aus Polen interessierte sich ebenfalls für unsere Initiative.

Der Landnetz e.V. auf der Internationalen grünen Woche in Berlin

Auf Einladung der Deutschen Vernetzungsstelle für ländliche Räume (DVS) beteiligt sich der Landnetz e.V. als Aussteller am Gemeinschaftsstand der DVS. Wir werden dort unsere Technik vorstellen und interessierten Bürgern und Gemeindevertretern Beratung und Informationsmaterial bieten. Ziel unserer Messebeteiligung soll sein, weitere Regionen mit schlechter Breitband-Versorgung durch Eigeninitiative ans weltweite Netz anzuschließen.

Wir werden einen kleinen "Funkturm" aufbauen und so demonstrieren, wie kompakt und unauffällig unsere Gerätschaften sind. So soll verdeutlicht werden, dass insbesondere die Installation an öffentlichen Gebäuden keinen wesentlichen Eingriff in das Erscheinungsbild der Gebäude bedeuten - ganz im Gegensatz zu Mobilfunkanlagen.

Neben technischen Fragen informieren wir auch über rechtliche Belange wie z.B. die Gründung eines Funknetz-Vereins oder die Problematik der Verantwortlichkeiten für übertragene Daten (Stichwort Filesharing).

Man findet uns vom 21. bis 30. Januar auf dem Gemeinschaftsstand der DVS in Halle 21b, Stand 109.

Ausbaustand in Aschara (Update)

Seit dem 18. Januar ist die Richtfunkverbindung nach Aschara in Betrieb. Der erste Ortsverteiler am südlichen Ortsrand ist seitdem im Probebetrieb. Wer Sichtverbindung zum Schafstall am Feldweg nach Ballstädt hat kann die Hardware für den Internetzugang ab sofort von uns erhalten. Aufgrund unserer Messebeteiligung bei der Internationalen grünen Woche vom 21. bis 30. Januar stehen wir in dieser Zeit jedoch nur eingeschränkt für Installationssupport zur Verfügung.

Desweiteren stehen wir derzeit mit der EKMD (Evangelische Kirche in Mitteldeutschland) in Verhandlung um im Kirchturm eine weitere Verteileranlage installieren zu können welche dann den gesamten Ort abdecken kann. Hier sind wir sehr zuversichtlich, diese Verhandlungen zu einem positiven Abschluss führen zu können.

Magazin "LandInForm" berichtet über den Landnetz e.V.

In der Ausgabe 3/2010 gibt es auf Seite 34 einen ausführlichen Artikel über den Landnetz e.V., unsere Ausbauprojekte und auch den schleppenden Breitband-Ausbau auf dem Land im Allgemeinen. Neben dem Artikel über uns möchten wir allen Einwohnern der hiesigen Gemeinden dieses kostenlose Magazin sehr ans Herz legen. Sie können es unter netzwerk-laendlicher-raum.de abonnieren.

Interessierte Vereinsmitglieder können das Magazin LandInForm 3/2010 auch bei uns beziehen - selbstverständlich nur solange der Vorrat reicht.

Ausbaustand in Aschara

Aufgrund der vielen Nachfragen möchten wir uns an dieser Stelle einmal zum aktuellen Stand der Ausbaupläne in Aschara äußern. Nach der Bürgerversammlung im Mai 2010 haben wir Standortplanungen für unsere Funktechnik durchgeführt und dabei positive Resultate erzielt. Daraufhin übergaben wir am 16.6. zwei Vertretern der Gemeinde Gerätschaften zur Installation auf der Mühle oberhalb von Aschara sowie in Gräfentonna. Diese Arbeiten wollten sie selbst durchführen. Seitdem hat sich trotz mehrmaliger Nachfrage nichts mehr getan.

Da uns die Breitbandversorgung in Aschara sehr am Herzen liegt planen wir nun in Eigenregie den Ausbau in Aschara über eine alternative Richtfunkroute aus Wiegleben kommend. Die Arbeiten an dieser neuen Route sind jedoch noch in einem sehr frühen Stadium. Wir bitten daher alle Interessenten aus Aschara noch um ein wenig Geduld.

News.de berichtet über den Landnetz e.V.

Björn Menzel aus der News.de-Redaktion besuchte uns zu einem Interview. Herausgekommen ist ein interessanter Bericht über die Entstehung unseres Vereins und unsere Arbeit. Lesen Sie hier den kompletten Artikel.

Netzausbau in Aschara geplant

Der Landnetz e.V. plant derzeit den Funknetz-Ausbau in Aschara. Bei 20 verbindlichen Anmeldungen wird mit dem Aufbau des Funknetzes begonnen. Die Internetversorgung wird aus Richtung Gräfentonna erfolgen. Zunächst wird ein Zugangspunkt auf der alten Mühle Richtung Eckardtsleben eingerichtet. Bei entsprechendem Bedarf später dann ein weiterer Zugangspunkt in Aschara selbst.

Alle Interessenten werden gebeten, Ihre Anmeldungen zeitnah beim Vorstand des Landnetz e.V. einzureichen.

Das Computermagazin c't berichtet über den Landnetz e.V.

In der Ausgabe 26/2009 berichtet Reiko Kaps vom Computermagazin c't über den Landnetz e.V. und unsere Tätigkeit in den letzten fünf Jahren. Erfahren Sie, wie der Landnetz e.V. entstanden ist, welche Mühen es zu Beginn kostete schnelles Internet in die Dörfer rund um den Hainich zu bringen und wie es in der Zukunft weitergeht mit unserem Verein. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

Netzausbau in Weberstedt abgeschlossen

Den Funkverteiler am Zugangspunkt an der Weberstedter Schule ist seit März in Betrieb genommen. Im April kam dann ein zweiter Zugangspunkt oberhalb von Schills Schenke auf der alten Perlenfabrik dazu. Daher können nun alle Einwohner, welche freie Sicht einem der beiden Zugangspunkte haben, jetzt WaveDSL nutzen.

Die Weberstedter Schule wird von uns übrigens kostenlos mit dem Internet verbunden. Die Bildung unserer Kinder an modernen Kommunikationstechnologien ist uns ein besonderes Anliegen. Zuvor mußten zwei komplette Computerkabinetts über einen einzigen ISDN-Anschluss ins Internet. Wie das aussah kann sich sicher jeder denken. Vernünftiger Computerunterricht war so jedenfalls nicht möglich.

Wir möchten alle Interessierten nochmals darauf hinweisen daß ausschließlich verbindliche Anmeldungen zum Landnetz e.V. für die Ausbauplanungen berücksichtigt werden können. Sie sollten sich daher unbedingt beim Landnetz e.V. anmelden!

Netzausbau in Craula erfolgreich abgeschlossen

Seit dem 12. Januar 2009 ist der Zugangspunkt auf dem Funkturm neben dem Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr in Betrieb. WaveDSL ist damit in Craula verfügbar.

Alle Einwohner, welche sich bereits für WaveDSL angemeldet haben, werden in den nächsten Tagen angeschrieben. Selbstverständlich können Sie sich auch über die bekannten Kontaktmöglichkeiten mit uns in Verbindung setzen wenn Sie WaveDSL nutzen möchten..

Bis zum Frühjahr 2009 wird WaveDSL in Craula im Testbetrieb laufen.

Netzausbau in Waldstedt

Wer von seinem Wohnhaus freie Sicht zum MTS-Gelände in Zimmern hat kann WaveDSL bereits jetzt nutzen. Erste Tests waren erfolgreich, Familie Müller ist bereits am WaveDSL-Netz angeschlossen.

Für den optimalen Empfang muss natürlich im Ort noch ein Verteiler aufgebaut werden. Wann das der Fall sein wird ist noch nicht endgültig geklärt.

16. November 2008 - Zimmern

Endlich war der große Tag gekommen: Die ersten 17 neuen Mitglieder erhielten bei einer kleinen Versammlung im Gemeindehaus die Empfangsgeräte für WaveDSL. Schon kurze Zeit später hatten einige fleißige Neumitglieder die Technik zu Hause installiert und surften zum ersten Mal mit DSL-Geschwindigkeit im Internet.

Wir sind derzeit bemüht die Empfangstechnik für die nächsten Vereinsmitglieder zu beschaffen. Leider sind die Geräte des Typs WHR-HP-G54 zur Zeit auf dem Markt nicht erhältlich. Für besonders Eilige können wir auf die etwa 15 Euro teureren WRT54GL zurückgreifen, müssen diese Mehrkosten jedoch leider an die Mitglieder weitergeben.

Noch läuft WaveDSL in Zimmern im Testbetrieb. In der nächsten Zeit wird es noch deutliche Verbesserungen geben - beispielsweise wird die Latenzzeit im Funknetz noch deutlich unter 50 ms sinken.

21. Oktober 2008 - Craula

Das Bauamt der Gemeindeverwaltung Hörselberg / Hainich hat dem Landnetz e.V. die Erlaubnis erteilt, den Gitterfunkturm neben der Freiwilligen Feuerwehr in Craula als Verteilerstation für WaveDSL zu nutzen. Der Erschließung von Craula steht damit nur noch das Wetter im Wege.

21. Oktober 2008 - Zimmern/Waldstedt

Auf unserem neuen zenralen Netzknoten in Zimmern ist der erste WaveDSL-Verteiler in Betrieb gegangen. Ersten Tests zufolge beträgt seine Reichweite über einen Kilometer. Damit werden bereits Teile des Unterdorfes in Zimmern und der Großteil von Waldstedt erreicht.

Im Laufe der kommenden Woche wird der Internetzugang aufgeschaltet. Danach können die ersten Teilnehmer in Zimmern und Waldstedt angeschlossen werden.

15. Oktober 2008

Die Thüringer Allgemeine berichtet über den Landnetz e.V. und unsere Vereinsarbeit in Zimmern. Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

9. Oktober 2008

Im Gemeindehaus in Zimmern (ehemals Gemeindeschenke) findet auf gemeinsame Einladung von Bürgermeister Büchner und dem Landnetz e.V. eine Bürgerversammlung statt. Wir stellen unsere Technik vor und beantworten die Fragen der Einwohner.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme. Da der Netzausbau in Zimmern bereits weit vorangeschritten ist, können sich die Einwohner bereits während der Versammlung anmelden. Die ersten WaveDSL-Anschlüsse werden dann noch im Oktober bereitgestellt - sofern das Wetter mitspielt und Montagearbeiten auf den Dächern durchgeführt werden können.

2. Oktober 2008

Die Leitung der Staatlichen Regelschule Weberstedt hat uns die Nutzung des Schornsteins am Schulgebäude für WaveDSL-Richtantennen gestattet. Dem Netzausbau in Weberstedt und dem Anschluß an unseren Netzknoten in Zimmern steht damit nichts mehr im Wege.

20. September 2008

Wir haben unseren zentralen Netzknoten in Zimmern in Betrieb genommen. Erste Tests der Funkverbindung zwischen unserem neuen DSL-Anschluss in Großengottern und dem Netzknoten in Zimmern haben unsere Erwartungen bestätigt. Die ersten Interesenten aus Zimmern konnten sich vor Ort von der Qualität der Internetverbindung überzeugen.

Nun werden nach und nach die umliegenden Ortschaften ausgebaut. Welche Ortschaften zuerst an die Reihe kommen richtet sich vorrangig nach der Anzahl der Anmeldungen im jeweiligen Ort sowie dem Aufwand, der für den Ausbau notwendig ist.

14. September 2008

Der Netzausbau hat begonnen! Wir haben unsere neuen Räumlichkeiten im ehemaligen MTS-Gelände in Zimmern bezogen. Ein Schaltschrank wurde bereits aufgebaut, elektrische Leitungen verlegt, Antennenmasten auf dem Dach montiert und testweise bereits zwei Richtfunkantennen installiert. In Großengottern wurde ein Standort für eine schnelle Internet-Anbindung gefunden, die Installation der Leitungen erfolgt in den nächsten Tagen.

12. August 2008

Die Thüringer Allgemeine berichtet über den Landnetz e.V. und unsere Vereinsarbeit in der Hainich-Region. Lesen Sie den ganzen Artikel hier.